News

Weihnachtsgrüße

Eine schöne Weihnachtszeit

 

und einen guten Rutsch ins Jahr 2017

 

wünschen Ihnen die

 

Direktorin und die Lehrpersonen der VS-Altach!

 

 

 

Nikolausfeier im Sozialzentrum

Am Montag, dem 5. Dezember, besuchte Nikolaus und sein Freund Knecht Ruprecht das Sozialzentrum. Dort warteten schon voller Freude die Schüler der Volksschulklasse 2b und die Bewohner des Sozialzentrums. Zur Begrüßung sangen sie ihm schöne Lieder. Die Schüler erzählten, was sie während der Adventszeit alles machen. Und Bewohner des Sozialzentrums schilderten, wie bei ihnen früher Nikolaus gefeiert wurde. Jedes Kind durfte einmal den Nikolausstab halten. Natürlich gab es auch für jeden ein leckeres Nikolaussäckchen und nur lobende Worte. Es war ein schönes Fest.

 

Lesenacht der 4c

Am 1. Dezember trafen sich die Schüler um 18 Uhr im Schulhof. Nach einer kurzen Einführung zum Thema Fledermäuse, machten sie sich mit ihren Lehrerinnen auf den Weg in die Sandholzerstraße. Dort hatten die Eltern von Lena bereits alles zum Grillen vorbereitet. Mit großer Freude wurden Würstchen und Stockbrote gegrillt. Nach der Stärkung teilten die Lehrerinnen die Bücher aus. Mit Taschenlampen ausgestattet lasen die Schüler die ersten Seiten des Buches „Das Vamperl“.

Zurück in der Schule bastelten die Kinder Fledermäuse uns spielten in der Aula „Fledermauszielwerfen“. Anschließend wurde das Nachtlager im Bewegungsraum bezogen. In den Schlafsack eingewickelt durften die Schüler noch ein wenig lesen.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder von den Elternvertreterinnen mit einem leckeren Frühstück belohnt. Es war für alle ein spannendes Erlebnis!

Exkursion der 4c Klasse nach Bregenz

Am Donnerstag, den 13. Oktober, hatten wir zuerst eine Stunde Unterricht. Nach der Stunde gingen wir zum Bahnhof. Wir fuhren mit dem Zug nach Bregenz. Dann liefen wir ungefähr sieben Minuten zum Kunsthaus. Das Thema war die Ritterzeit und ein Mann namens Wael Shawky. Einen kleinen Moment warteten wir auf eine Führerin. Sie zeigte uns sehr viele Puppen von Wael Shawky. Wir sahen uns noch andere Kunstwerke des Künstlers an. Am Schluss durften wir unsere eigenen Puppen machen, ägyptische Häuser zeichnen oder eine kleine Tribüne basteln. Später verabschiedeten wir uns von der Frau. Danach gingen wir zum Spielplatz in der Bregenzer Oberstadt. Nach einer Weile sagte die Lehrerin: „Wir machen ein Gruppenquiz!“ Jede Gruppe ging ihren eigenen Weg. Die Lehrerin erklärte: „Wir treffen uns beim Martinsturm.“ Fast alle hatten das Gruppenquiz fertig. Danach fuhren wir wieder mit dem Zug nach Hause.

Jonathan

Das Kartoffelfest der 2b

Die Kinder der 2b durften auf dem Acker der Familie Miller einige Kartoffeln für ihr Kartoffelfest selbst graben.

Es gab auch erntefrische Karotten zum Knabbern. Danke!

Am nächsten Tag kochten sie die Kartoffeln, bereiteten einen Topfenaufstrich und tranken Süßmost dazu.

Das Kartoffelfest war ein tolles Fest.

Herbstausflug der 4c

Am Donnerstag, den 15. September, fuhren wir mit dem Bus nach Dornbirn. Danach liefen wir zur Talstation der Karrenseilbahn. Oben angekommen hatte man eine super Aussicht über ganz Dornbirn bis zum Bodensee.

Anschließend liefen wir los. Wir machten bald eine Trinkpause, aber einige hatten auch Hunger. Nach einer kurzen Rast liefen wir ungefähr eine Stunde weiter. Dann machten wir eine große Pause. Etwas später spielten wir „Heiße Kartoffel“ und beinahe fiel der Ball in den Staufensee. Die Lehrerin sagte uns dann, dass wir aufhören sollten. Begeistert liefen wir dann durch die Rappenlochschlucht. Blitzschnell machte die Lehrerin ein Foto von uns.

Mutig liefen wir durch die Rappenlochschlucht, obwohl ein paar Schüler von uns Höhenangst hatten. Wir wanderten über eine Brücke und sahen einen Wasserfall.

Im Gütle angekommen liefen wir an einem Springbrunnen vorbei, der vor einigen Jahren das Wasser 60 m in die Luft gespritzt hat. Daneben stand ein großer, alter Baum.

Wir liefen weiter und nach einer Weile kamen wir beim Piratenspielplatz an. Dort machten wir eine lange Esspause. Wir fingen gleich an zu spielen. 

Es war ein toller Ausflug. 

Anja, Noyan, Valentin, Eliana

Spielefest in Nenzing

Am 27. September fand in Nenzing das Fußballspielefest der Volksschulen der Bezirke Feldkirch und Bludenz statt.  Die Kinder der 4c Klasse nahmen mit zwei Mannschaften daran teil. In jeder Mannschaft mussten zumindest zwei  Mädchen mitspielen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich auch die Zuschauer über spannende und faire Fußballspiele freuen. Am Schluss gingen alle als Sieger vom Platz und freuten sich über die gewonnenen Medaillen und Preise.

Die Olchi-Lesenacht

Am 29. September 2016 traf sich die Klasse 4b zu einer unvergesslichen Lesenacht in der Schule. Bevor die Lesenacht aber so richtig losgehen konnte, musste sich erst einmal jedes Kind zu einem Olchi-Kind verwandeln. Anschließend gab es eine Schnitzeljagd im Dunkeln und viel Zeit zum leise Lesen. Am nächsten Morgen beendete die 4b Klasse die Lesenacht mit einem gemeinsamen Frühstück.

Schulbeginn

Die Eröffnungsfeier für alle Kinder (unabhängig von ihrem Religionsbekenntnis) findet am Montag, 12. September 2016, um 9:00 Uhr im KOM statt. Alle Kinder sind gemeinsam mit Ihren Eltern herzlich eingeladen. 

Die Schüler und Schülerinnen der 2., 3. und 4. Klassen treffen sich um 8.30 Uhr im Pausenhof und gehen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern ins KOM. Anschließend werden sie bis 10.45 Uhr Unterricht haben.  

Unsere neuen Schüler – Erstklässler, Vorschüler und neu zugezogene Schüler - erfahren ihre Zuteilung anschließend in der Aula der Volksschule.

 

Alle, die das Schuljahr mit einem katholischen Gottesdienst beginnen möchten, sind herzlich zum Eröffnungsgottesdienst, am Sonntag, 11. September 2016, um 10.15 Uhr in der Pfarrkirche, eingeladen.

 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern einen guten Schulanfang und viel Freude im neuen Schuljahr!

Die Lehrerinnen und Lehrer und die Direktorin der Volksschule Altach

Illwerke

Wir, die 4.c Klasse, fuhren mit der 4.a nach Vandans zu den Illwerken. Dort schauten wir einen Film über das Kopswerk 2 an. Danach bekamen wir Würstchen und Brot als Jause. Anschließend fuhren wir zum Kopswerk 2, dort besichtigten wir alles. Alle dachten, dass der Strom aus dem Wasser gemacht wird. Aber ein Kraftwerk kann aus Wasser gar keinen Strom erzeugen. Die Wasserkraft dreht nämlich die Turbine an und so erzeugt der Generator Strom. Das war eine sehr interessante Erfahrung.
Später fuhren wir die Silvrettahochalpenstraße hinauf und wanderten um den Stausee. Auf jeden Fall war das ein toller Tag im Montafon.

Lisa, 4.c