News

Der Osterhase war da!

 

Nicht schlecht gestaunt haben die Schülerinnen und Schüler, als heute Vormittag vor jeder Klasse eine Überraschung vom Osterhasen auf sie wartete: ein liebevoll gestaltetes Säckchen gefüllt mit feinem Zopf-Häschen.

Die Kinder haben sich die Jause schmecken lassen.

Und auch die Lehrer wurden vom Osterhasen verwöhnt.

                                                                      Ein großer Dank an den Elternverein!

Wir sind Sieger!

Am 29.09.2020 nahmen die vierten Klassen der VS Altach an der RIKKI-Show teil und erspielten sich die höchste Punktezahl von den insgesamt 29 teilnehmenden Klassen.

Wir gratulieren ganz herzlich!

Informationen zur 1. Schultag nach den Semesterferien

Liebe Eltern!
 
Wie Sie, habe ich diese Woche viele Informationen ausden Medien erhalten. Am Donnerstag hatten wir Leiter-Dienstbesprechung aller Direktoren der Pflichtschulen und gestern bekam ich die notwendigen Vorgaben aus dem Bildungsministerium und der Bildungsdirektion Vorarlberg, wie der Schulstart ins 2. Semester abzulaufen hat.
Hier nun die genauen Informationen:
 
 
Schulstart mit Selbsttest am 15.2.2021
  • Kinder, mit unterschriebener Einverständniserklärung, führen am 1. Schultag den Test unter Anleitung und Aufsicht der Lehrperson im Klassenzimmer durch.Die Kinder der Vorschulklassen und 1. Klassen sind bereits informiert, wann und wo sie gemeinsam mit den Eltern testen müssen.
  • Der Unterricht für die 2., 3. und 4. Klassen beginnt wie üblich um 7.55 Uhr. Die Kinder können ab 7.40 Uhr mit der unterschriebenen Einverständniserklärung das Schulgebäude betreten und mit dem Mund-Nasen-Schutz in die Klassen gehen (wie im letzten Elternbrief geschrieben).
  • Für Eltern der 2., 3. und 4. Klässler, die beim Test ihres Kindes anwesend sein wollen, wird ab 7.30 Uhr eine „Teststraße“ in der Aula eingerichtet. Dazu dürfen Eltern ausnahmslos mit Mund-Nasen-Schutz die Schule betreten.
  • Auf eine Trennung vom laufenden Schulbetrieb ist unbedingt Rücksicht zu nehmen. Es darf in den Teststraßen zu keinerlei Ansammlungen kommen, daher müssen die Kinder mit den Eltern im Pausenhof warten, bis sie an der Reihe sind.
  • Eine Lehrperson wird die Testungen anleiten. Diese „Teststraße“ wird nur in der 1. Schulwoche angeboten, danach können die Kinder diesen Selbsttest alleine im Klassenverband machen.
  • Kinder, die nachweislich an Covid-19 erkrankt waren, können sich freiwillig testen. Sie können aber auch der Schulleitung einen Nachweis vorlegen.Es genügt der Absonderungsbescheid der Gesundheitsbehörde. Dann mussnicht getestet werden.
  • Selbsttests, die daheim gemacht wurden, gelten nicht für den Präsenzunterricht.
  • Autorisierte Testbescheinigungen über negative Testergebnisse aus einer Teststraße oder Apotheke können anerkannt werden. Sie sind aber nur für 48 Stunden gültig.
 
 
Übergangstag - Montag, 15.2.2021
  • Der Montag gilt als Übergangstag für aufsichtspflichtige Schülerinnen und Schüler, die ohne Einverständniserklärung alleine in die Schule kommen. Diese können ausnahmsweise am Unterricht im Klassenverband teilnehmen und haben dabei ausnahmslos einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Einverständniserklärung spätestens am Dienstag, 16.2.2021 mitzubringen ist.
  • Ab Dienstag gilt: Keine Einwilligung zum Test – keine Teilnahme am Präsenzunterricht. Fehlt diese Erklärung, muss das Kind in der Schule abgeholt werden. Es besteht in diesem Falle keine Betreuungs- und Aufsichtspflicht. Wir beaufsichtigen das Kind natürlich, bis es abgeholt wird.

Vorgehensweise bei einem positiven Testergebnis:
  • Die Lehrperson meldet das positive Ergebnis an die Schulleitung.
  • Die Schülerin/der Schüler bleibt bis zur Abholung in der Klasse – alle Kinderder Klasse tragen Mund-Nasen-Schutz.
  • Die Schulleitung kontaktiert die Eltern.
  • Das Kind wird in der Schule abgeholt – ebenfalls Geschwister.
  • Die Schulleitung ist gesetzlich verpflichtet, das Infektionsteam zu informieren.
  • Das Infektionsteam nimmt Kontakt mit den Eltern auf, um einen PCR-Test zu vereinbaren und um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.
  • Sie müssen keine Angst haben, dass das Kind ausgelacht, ... wird. Die Kinder sind es gewohnt, dass ab und zu ein Kind abgeholt werden muss (plötzliche Krankheit, Läuse, ...)
  • Bitte vertrauen Sie darauf, dass die Lehrpersonen erfahrene Pädagogen und auch wichtige Bezugspersonen Ihres Kindes sind.

Kinder ohne Selbsttests:
  • Kinder, die keine Einverständniserklärung der Eltern für den Selbsttest bekommen, müssen daheim betreut werden und dürfen nicht am Unterricht teilnehmen.
  • Es gibt keine Lernpakete – die Arbeitsunterlagen für den Unterricht könnenin der Schule abgeholt werden.
  • Die Eltern sind für die Lernfortschritte des Kindes verantwortlich.
 
Gemeinsam werden wir diesen Schulstart schaffen undfreuen uns auf alle Schülerinnen und Schüler!
 
Lehrpersonen und Dir. Monika Brunner-Schwab
 

Elternbrief aus dem Bundesministerium

Der Elternbrief von Bildungsminister Heinz Faßmann steht Ihnen HIER zur Verfügung.

Ablauf der Selbsttestung nach den Semesterferien

Liebe Eltern!

Hier noch die Informationen zum genauen Ablauf der Selbsttestung nach den Semesterferien:

 

Kinder der 1b und 1c:

  • 7.30 Uhr Treffpunkt Pausenhof:
  • Einverständniserklärung wird eingesammelt!
  • Die Kinder gehen (evtl. von einem Elternteil begleitet) in den Turnsaal.
    Mit Schuhen und Jacken und Schulsachen.
  • Je Klasse gibt es einen großen Gruppentisch.
  • Gemeinsames Testen und Abwarten bis zum Testergebnis!
    Kinder und Eltern haben den Mund-Nasen-Schutz bis zum Testergebnis angezogen!!!!!
  • Eltern nehmen hinteren Ausgang!
  • Kinder gehen gemeinsam in die Klasse.

 

Kinder der 1a, Va, Vb:

  • 8.00 Uhr Treffpunkt Pausenhof
  • Gleicher Ablauf!

 

Kinder der 2., 3., 4. Klassen:

  • Einverständniserklärung wird bei den Eingängen eingesammelt!
  • Kinder gehen normal in die Klassen: Mund-Nasen-Schutz bis in die Klasse!
  • Gemeinsames Testen in den Klassen – ohne Eltern
  • Mund-Nasen-Schutz bleibt bis zum Testergebnis angezogen

 

Ist ein Testergebnis eines Kindes positiv, werden sofort die Eltern kontaktiert und das Kind muss abgeholt werden.

 

Kinder ohne Einverständniserklärung oder ohne Nachweis einer bereits überstandenen
Covid-Erkrankung dürfen nicht in das Schulgebäude und müssen ausnahmslos von den Eltern abgeholt werden.

 

Die Einverständniserklärung steht Ihnen HIER zur Verfügung.

 

Dir. Monika Brunner-Schwab

 

Gemeinsamer Start ins 2. Semester

Liebe Eltern!                                                                                                          

 

Wie Sie warten wir auf offizielle Informationen aus dem Bildungsministerium.

Dennoch möchte ich Sie kurz über die notwendigen Änderungen im 2. Semester informieren:

Einige Stundenpläne müssen angepasst werden, da der Bewegungscoach immer noch nicht kommen darf. 

Vom Bildungsministerium sind uns 2 zusätzliche Förderstunden pro Klasse versprochen worden. Diese müssen wir noch einteilen, was zu kleinen Veränderungen der Unterrichtszeiten führen kann. Für Kinder, die in den Förderunterricht “eingeladen“ werden, ist die Teilnahme verpflichtend.

Die Selbsttests werden jeweils am Montag und Mittwoch Morgen gemeinsam in der Schule gemacht. Beim ersten Mal darf ein Elternteil dabei sein. Wir testen gemeinsam dann draußen im Hof. Sie dürfen natürlich auch das „Nasenbohren“ mit Wattestäbchen daheim üben.
Wir sind sicher, dass alle Kinder das dann alleine schaffen.

     

Fasching:

   Damit wir auch in diesen Zeiten ein bisschen Normalität haben, dürfen die Kinder am Faschingsmontag oder am Faschingsdienstag Nachmittag verkleidet in die Schule kommen.

Am Faschingsdienstag gibt es zudem eine spezielle Jause
   der  Gemeinde: Faschingskrapfen für alle!!

 

Über Neuigkeiten und – oder Veränderungen aus dem Bildungsministerium werden Sie zeitnah informiert. Wir alle müssen flexibel bleiben!

Danke für die gute Zusammenarbeit und Ihr Verständnis, dass es in diesem Jahr anders abläuft! Wir tun unser Bestes.

Nun wünschen wir Ihnen allen erholsame Ferien! Die Kinder, Lehrpersonen und auch die Eltern haben Großartiges geleistet und eine Pause verdient!

 

Dir. Monika Brunner-Schwab und die Lehrpersonen der VS Altach

Spaß im Schnee

Viele tolle Schneebilder haben uns erreicht!

Hier geht's zu den Fotos ---> Klicken Sie auf "Schnee"

Liebe Eltern

Es gibt ständig Änderungen zur Unterrichts- bzw. Betreuungssituation.

Einige neue Informationen kann ich Ihnen nun schon weitergeben:

Selbsttests

Entgegen allen Versprechungen und Ankündigungen werden wir in der Volksschule diese Woche wahrscheinlich keine Selbsttests mehr bekommen.

Zusätzlich gibt es von der Bildungsdirektion folgende Vorgabe:

Die Selbsttests sind für jene Schüler/innen gedacht, die in der Schule anwesend sind, um die Schulen zu einem möglichst sicheren Ort zu machen. Wir dürfen Sie als Eltern daher um Verständnis bitten, dass im Volksschul- und Sonderschulbereich nur jene Schüler/innen den Test mit nach Hause bekommen, die auch in die Schule kommen.

Betreuung bis 5.2.2021

Die Betreuung der Schülerinnen und Schüler in der Schule findet im selben Rahmen statt, wie im Jänner.
Bitte geben Sie Änderungen zeitnah an die Lehrpersonen weiter.

Schulnachricht

Laut Bundesministerium wird die Schulnachricht erst nach den Semesterferien ausgeteilt.

Unterricht im 2. Semester

Voraussichtlich wird der Unterricht am 15.2.2021 mit Schichtbetrieb starten.
Das heißt: Die Kinder sind abwechselnd einen Tag in der Schule und ein Tag ist HÜ-Tag. An den HÜ-Tagen findet Betreuung in der Schule statt.
Den entsprechenden Plan bekommen Sie noch vor den Ferien.

Die Gruppeneinteilungen werden nach dem Alphabet gemacht. Geschwisterkinder sind an denselben Tagen in der Schule.

Die Stundenpläne müssen angepasst werden. Sie werden rechtzeitig informiert.

Die Schülerbetreuung außerhalb der Schule findet wie gewohnt statt und Sie können dort Ihr Kind anmelden.

Bei neuen Vorgaben aus dem Ministerium werden Sie wieder informiert.

Dir. Monika Brunner-Schwab

Elterninformation

Liebe Eltern!                                                                                                                                                                     

Das erste Semester des wieder so speziellen Schuljahres ist bald vorbei.  In dieser doch sehr besonderen Zeit ist es nicht einfach, den Kindern Noten zu geben.
Es waren besondere Schulwochen in Präsenz und in „Distance-Learning“. Vieles wurde daheim mit den Eltern oder älteren Geschwistern gelernt und gefestigt. Einige Kinder waren in der Betreuung in der Schule und bekamen dort Erklärungen und Unterstützung beim Erledigen der Aufgaben in den Lernpaketen.

Alle Kinder und Eltern haben Enormes geleistet, um die Lernfortschritte zu ermöglichen. Danke!!

Seit dem Schuljahr 2019/20 ist durch ein neues Schulgesetz vorgeschrieben, den Schülerinnen und Schülern ab dem 2. Semester im 2. Schuljahr Noten zu geben. Zusätzlich finden Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche statt und es werden schriftliche Erläuterungen zu den Kompetenzen dem Zeugnis angehängt.

Bis zu den Semesterferien findet kein Unterricht statt.
Die Schulen sind offen für die Betreuung.
Was nach den Semesterferien ist, wissen wir auch noch nicht. Wir werden Sie informieren, wenn wir genaue Vorgaben des Ministeriums haben.

 

Die Selbsttests sollten heute Vormittag geliefert werden und können dann in der Schule abgeholt werden (Info folgt). Wenn Ihr Kind in der Betreuung ist, geben wir es gerne mit.

Falls Sie noch keinen Bedarf angemeldet haben, Ihr Kind nun aber doch testen möchten, können Sie sich gerne bei der KlassenlehrerIn melden.

 

Danke für die über 60 tollen Schneemänner und Schneefrauen und danke auch für die netten Kommentare dazu!

                                                                                           

Liebe Grüße

Das Lehrerteam und die Direktion       

 

 

Schulautonomer Tag am 07.12.20

 

Liebe Eltern!

 

Wir befinden uns noch mitten im Lockdown 2 und wissen nicht, was noch alles kommen wird.

Wie Sie sicher auch aus den Medien erfahren haben, ist vorbehaltlich der Entwicklung der Infektionszahlen der Start in einen Schulbetrieb mit Präsenzunterricht unter Wahrung der notwendigen Hygienebestimmungen mit dem 7. Dezember geplant.

Bereits am Schulanfang wurden Sie informiert, dass der 7.12.2020 ein schulautonomer Tag ist und kein Unterricht stattfindet.

Wir Direktoren der VS und MS in Altach haben gemeinsam entschieden, dass wir diesen schulautonomen Tag lassen.

Unsere Beweggründe möchten wir kurz darstellen:

  • Am Wochenende vom 4. – 6. Dezember finden Antigen-Tests für Lehrpersonen statt. Wir Direktoren wissen daher erst am Sonntagabend bzw. am Montagmorgen, welche Lehrpersonen positiv sind und keinen Unterricht halten können bzw. welche Lehrpersonen gesund sind.
  • Ebenfalls kann sich die Bevölkerung in Altach testen lassen. Bei positiven Bescheiden ist natürlich die ganze Familie betroffen, was auch Auswirkungen auf die Schulen haben kann.
  • In der schulfreien Zeit von Samstag, 5.12. bis 8.12.2020 finden keine sozialen Kontakte statt und daher ist auch die „Gefahr“ der Ansteckung geringer. Es kann auch eine mögliche Infektionskette vermieden werden.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!

 

Dir. Micha Warth                                                   Dir. Monika Brunner-Schwab